07.06.2019 Freitag  Wesersturm 2019

Als Übungsszenario wurde angenommen, dass in der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni 2019 ein Sturmtief von Osten nach Westen über den Kreis Höxter gezogen ist. Deshalb hieß die Großübung „Wesersturm 2019“.

Es wurde angenommen, dass umgestürzte Bäume Straßen und Wege blockieren und in einigen Bereichen der Strom ausgefallen ist. Das Dach einer Firmenhalle, in der Gefahrgut lagerte, wurde vom Sturm abgehoben und stürzte teilweise ein. Nach der Feststellung der Großeinsatzlage durch den Landrat fordert der Kreis Höxter beim Meldekopf der Bezirksregierung Detmold weitere Unterstützung an.

Dazu gehörten auch zwei Wasserrettungszüge, in die auch unser Bootstrupp eingegliedert war.

Am Übungsmorgen entwickelte sich die Lage jedoch dahin, dass zwei Schiffe auf der Weser zusammengestoßen waren. Eines hatte Gefahrgut gelagert. Insgesamt mussten in der Übung 56 Patienten, darunter auch sieben Brakler Mimen, versorgt und betreut werden. 

Insgesamt hat die Übung gezeigt, wie leistungsfähig die Gefahrenabwehr in NRW ist.

 

 

Kategorie(n)
Einsatzübung

Von: Daniel Menne

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Daniel Menne:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden